Magen - Spiegelung

Wir erhalten regelmäßig Anfragen bezüglich des Verhaltens vor Magen - und Darmspiegelungen.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, Punkte aufzulisten, die hilfreich sein können.

Wichtig: Jeder Arzt entscheidet individuell über die Vorbereitungsmaßnahmen. Dieser Informations-Text dient daher nur als kleine Übersicht. Prinzipiell ist sich immer an die Anweisung/en des Arztes zu halten!


Magenspiegelung (Gastroskopie)

 

Bei der Magenspiegelung werden die Speiseröhre, der Magen und Teile des Zwölffingerdarms mit Hilfe einer kleinen Kamera untersucht. Um die Untersuchung nicht unnötig zu erschweren oder gar unmöglich zu machen, sollte man sich an folgende Vorbereitungsmaßnahmen halten:

 

  • Essen ist bis maximal 8 Stunden vor der Spiegelung erlaubt

  • Am Morgen der Untersuchung darf noch ein Glas klares Wasser ohne Kohlensäure getrunken werden

  • Das Rauchen sollte am Abend vor der Spiegelung eingestellt werden. Rauchen ist am Tag der Spiegelung zu unterlassen!

  • Medikamente dürfen grundsätzlich weiter eingenommen werden, eine Ausnahme besteht allerdings bei blutverdünnenden Medikamenten. Zum Thema „Medikamente vor der Spiegelung“ bitte unbedingt mit dem Arzt sprechen!

 

 

Nach der Spiegelung darf man nach etwa 1 bis 2 Stunden wieder Nahrung und Flüssigkeit zu sich nehmen. 

Viel Glück!

Autorin dieser Seite: A. Sehlmann